Meine erste Sensor-Morsetaste: CapKey

Sowohl für den Einsatz im Shack als auch für den Portabeleinsatz wollte ich mir schon lange eine Sensor-Morsetaste aufbauen. Bausätze, die in DL erhältlich sind, sind leider selten geworden. Ein guter Funkfreund hat einen OM ausfindig gemacht (DJ5IL), der eine interessante Software (Kalibrierung der Paddles nach jedem Einschalten) für einen PIC geschrieben hat. Den programmierten PIC erhält für wenig Geld und die Zusatzbeschaltung hält sich sehr in Grenzen.

Foto Sensor-Paddle

Nach ein wenig Trockenübung bin ich zu der Überzeugung gelangt, dass das Geben von "oben" mit Zeige- und Mittelfinger eine einfachere Handhabung bei Portabel und Betrieb im Auto (Standmobil, hi) darstellt. Nach ein wenig Übung (eine gedruckte Din-A 5-Seite übungsweise Geben) stellt sich die Handhabung als erstaunlich einfach heraus. Positiver Nebeneffekt durch die Bedienung von oben: Die Taste muss nun nicht mehr schwer sein, da keine seitlichen Kräfte ausgeübt werden und sie kann (z.B. beim Portabeleinsatz) genauso sicher auf dem Knie oder sonst wo bedient werden. Entscheidend dabei ist ein Gehäuse mit weitgehenst abgerundeten Kanten. Nur so kann man ermüdungsfrei Geben. Theoretisch könnte man sogar beim Laufen mit dieser Taste problemlos Geben. Nur müsste man sich Gedanken um eine entsprechende Antenne machen, hi (evtl. Drachenantenne?)