Deutschlandfahne Die G5RV light Deutschlandfahne

Im Prinzip ist die Antenne eine ganz normale G5RV, lediglich mit halbierten Maßen. Arbeiten kann man mit ihr von 40 bis 10m. Allerdings funktioniert die Antenne nicht auf allen Bändern gleich gut, ähnlich wie die Fullsize-Version gibt es Bänder, die schlechter funktionieren. Mit dieser Antenne arbeite ich bevorzugt auf den Bändern 40 und 20 Meter und auf diesen Bändern liefert sie bis hin zu mittleren Entfernungen kräftige und laute Signale. Für DX ist diese Antenne nicht geeignet.

Die Feederleitung der Antenne ist selbst gebaut, verwendet wurden kleine zersägte Plastik-Röhrchen, die an den Enden durchbohrt wurden. Durch die Löcher wurden die Drähte der Feederleitung gezogen. Das obere Ende wurde auf eine kleine Plexiglas-Platte geklebt und mit den beiden Schenkeln verbunden.

Normalerweise verwende ich die G5RV auf meinem 12m Fiberglasmast. Der Speisepunkt der G5RV light hängt dabei auf ca. 10 Meter. Dort sind die Elemente des Schiebemasts stabil genug um die relativ schwere Feederleitung zu tragen. Am unteren Ende wurde eine BNC-Flanschbuchse, eingebaut in einer alten Filmdose, angelötet. Die letzten Meter bis zum Boden wird über Koax gespeist. Die Abstimmung erfolgt mittels Autotuner in den Funkgeräten (die paar Meter Koax lassen keinen Unterschied erkennen), weitere Anpass-Maßnahmen gibt es nicht. Die Antenne wird als inverted Vee betieben, wobei die Abspann-Schnüre schon ordentlich lang sind. Der Winkel zwischen den Schenkeln sollte auf alle Fälle 90 Grad nicht unterschreiten, ich bemühe mich immer, mindestens 100-110 Grad einzuhalten. Die Enden in der Luft wäre schöner aber so benötige ich nur einen Aufhängepunkt.